mannl und hauck Hassfurt Coburg
HomeUnternehmenLeistungen ProdukteReferenzenStellenangeboteLinksKontakt Impressum
Schattenlinks Schattenlinks Schattenleisteoben Schattenrechtsbild Schattenrechts
Unternehmen
schadow   schadow   schadow

    >> Über uns

    ........................................
    >> Philosophie
    ........................................
    >> Qualitätssicherung
    ........................................
    >> Unternehmensleitung
    .......................................
    >> Leonardo Award
    .......................................
    >> 20 Jahre
         mannl + hauck

    .......................................



  

11px


20 Jahre mannl + hauck
Punktelinie

Hoher Besuch zum Jubiläum
Ministerin Huml bei mannl + hauck

HASSFURT · Gerade für kleinere Branchen ist es oft schwer, sich bei der Politik Gehör zu verschaffen und Lobbyarbeit zu leisten. „Deshalb sind wir froh, wenn wir mal Verantwortliche im Haus haben“, sagt Uwe Hauck, einer der beiden Geschäftsführer der Sanitätshäuser, Geschäfte für Orthopädie- und Rehatechnik und Orthopädie-Schuhtechnik.

Über den Besuch einer solchen Verantwortlichen konnten er und sein Geschäftspartner Udo Mannl sich freuen: Zum Anlass des 20-jährigen Firmenjubiläums stattete die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml der Hauptverwaltung in Haßfurt einen Besuch ab.

Viel Zeit hatte die Ministerin nicht, nachdem ein vorheriger Termin länger gedauert hatte. Dennoch nahm sie sich die Zeit, mit den beiden Geschäftsführern zu sprechen und sich ihre Sorgen anzuhören. Ein Problem, das angesprochen wurde, war der Drang zur sehr genauen Dokumentation in Betreuungseinrichtungen. Es dürfe nicht sein, dass vor lauter Dokumentation die Pflege auf der Strecke bleibt, weil keine Zeit mehr dafür ist. „Eine gewisse Dokumentation ist natürlich notwendig“, betonte die Ministerin, die Frage sei aber, ob Form und Umfang angemessen seinen.

Auch ein Thema war das Gesundheitsmodernisierungsgesetz (GMG), das dem Orthopädiegeschäft viel Arbeit macht. „Früher waren wir automatisch Zulieferer für alle, jetzt müssen wir mit jeder einzelnen Krankenkasse einen eigenen Vertrag machen. Da müssten wir so viele Vertragsseiten lesen, verstehen und unterschreiben, dass wir eigentlich einen Anwalt im Haus bräuchten“, sagt Hauck.

Ein wichtiges Anliegen der beiden Geschäftsführer war es zudem, der Ministerin ihren Auszubildenden Gian Luca Arca vorzustellen. Dieser sitzt selbst im Rollstuhl und ist Kunde des Unternehmens. Über ein Inklusionsprojekt kann er nun bei Mannl und Hauck arbeiten.

Orthopädie Anpassung

Hohen Besuch hatte die Firma Mannl&Hauck in Haßfurt. Gesundheitsministerin Melanie Huml stattete dem Haßfurter Gesundheitsunternehmen einen Besuch ab. Unser Bild zeigt Azubi Gian Luca Arca, Geschäftsführer Uwe Hauck, Ministerin Melanie Huml und Geschäftsführer Udo Mannl.

Bericht: Haßfurter Tagblatt 04.04.2014, Text: Peter Schmieder, Fotos: mannl + hauck



11px




Unser Unternehmen
ist Zertifiziert nach:
EN ISO 13485:2010




schadow   Schatteninhaltunten   schadow